• „Jede Entscheidung ist
    immer auch eine Gesundheitsentscheidung.“

    Prof. Dr. Dr. Ilona Kickbusch

 

Praxisfelder

Absolventen eines Gesundheitsförderungs-Studiums sind für zahlreiche Einsatzbereiche und Tätigkeitsfelder qualifiziert. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Öffentliche und kommunale Gesundheitsförderung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement und Organisationsentwicklung
  • Psychosoziale und personenbezogene Gesundheitsförderung
  • Gesundheitsbildung, -information, -beratung und -training
  • Gesundheitskommunikation
  • Gesundheitspolitik und Interessenvertretung
  • Wissenschaftliche Tätigkeit, Forschung, Lehre und Entwicklung

 

Zu den Anstellungsträgern zählen überwiegend:

  • Unternehmen aus Wirtschaft, Industrie und Verwaltung
  • Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und andere Bildungsträger
  • Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, Unfallversicherungen
  • Ministerien und andere öffentliche Institutionen
  • Landesvereinigungen für Gesundheit
  • Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Stiftungen, Vereine und Verbände
  • Unternehmensberatungen und andere Beratungseinrichtungen