• „Jede Entscheidung ist
    immer auch eine Gesundheitsentscheidung.“

    Prof. Dr. Dr. Ilona Kickbusch

 

Grundprinzipien und wissenschaftliche Grundlagen

Grundprinizpien professioneller Gesundheitsförderung

Professionell umgesetzte Gesundheitsförderung ist erkennbar an:

  1. einem umfassenden bio-psycho-sozialen Verständnis von Gesundheit (Gesundheit nicht nur als Abwesenheit von Krankheit, sondern als umfassendes körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden)
  2. Paradigmenwechsel durch Orientierung am Salutogenetischen Modell von Gesundheit (zentrale Frage: „Was erhält Menschen gesund“, im Gegensatz zu dem in der Medizin und im Gesundheitswesen vorherrschenden Pathogenetischen Modell (zentrale Frage: „Was macht krank?“)
  3. Setting-Ansatz (Setting = Lebensbereich wie Kita, Schule, Betrieb, Stadt usw.; Verfolgen von nachhaltigen Systemveränderungen hin zu mehr Gesundheit, Fokus auf dem Gestalten von gesundheitsförderlichen Rahmenbedingungen; im Gegensatz zur weit verbreiteten alleinigen Konzentration auf individuellen Verhaltensänderungen zu Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Rauchen usw. mit isolierten Kampagnen und Vernachlässigen der Lebensverhältnisse)
  4. Systematisches Vorgehen im Sinne des Public-Health-Action-Cycle (Analyse gesundheitlicher Problemlagen, Entwicklung von Interventionsstrategien, Umsetzung der Strategien, Bewerten der Akzeptanz und Wirksamkeit)
  5. Ausrichtung an den Determinanten (= Bestimmungsfaktoren) von Gesundheit, statt alleiniger Konzentration auf individuelle Risikofaktoren
  6. Ressourcen- und Lebensweltorientierung
  7. Ermöglichen von Partizipation (= Teilhabe, Einbeziehung) und Empowerment (Befähigung, Stärkung) der Zielgruppen
  8. Gleichgewicht von individuellen und strukturentwickelnden Strategien
  9. Mehrebenen-Ansatz (nach Ottawa-Charta)

Wissenschaftliche Grundlagen und weiterführende Informationen zur Gesundheitsförderung

mit Verlinkung auf die von der BZgA (2010) herausgegebenen Leitbegriffe der Gesundheitsförderung

Allgemeine Grundbegriffe Link

Wissenschaftliche Perspektiven, Bezugsdisziplinen, Theorien und Methoden Link

Kernkonzepte und Entwicklungen der Gesundheitsförderung Link

Strategien, Handlungsansätze und Methoden Link

Strukturen, Settings und Zielgruppen Link